top of page

AGB

AGB ALLGEMEINE MIET- UND GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Fairytale Fotomietstudio

  1. Allgemeines

  1. Die nachfolgenden Miet- und Geschäftsbedingungen (im Folgenden: „AGB“) gelten für sämtliche von der Fairytale Fotomietstudio, Randhartingergasse 14-16/Top 1, 1100 Wien, durchgeführten Angebote und Leistungen, insbesondere für die Vermietung der von Fairytale Fotomietstudio betriebenen Studioräumlichkeiten samt den darin enthaltenen Gegenständen und technischen Anlagen an den jeweiligen Mieter.

 

   2. Vertragsabschluss

  1. Der Mietvertrag kommt zustande durch Internetbuchung, schriftliche Bestellung des Mieters. Bei einer Internetbuchung oder schriftlichen Bestellung kommt der Mietvertrag durch die schriftliche Bestätigung des Vermieters zustande.

  2. Der Mietvertrag ist ohne Unterschrift des Mieters und Vermieters gültig.

  3. Fairytale Fotomietstudio vermietet an den Mieter die kompletten Räumlichkeiten des Studios in der Randhartingergasse 14-16/ Top 1, 1100 Wien, zur Nutzung am jeweils vereinbarten Tag für die jeweils vereinbarte Mietdauer, wobei die Vermietung jeweils für eine oder mehrere Stunden erfolgt.

  4. Der vom Mieter zu leistendem Mietzins zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer richtet sich nach der aktuellen, veröffentlichten Preisliste.

  5. Zum Zwecke des Abschlusses des Mietvertrages übermittelt Fairytale Fotomietstudio an den Mieter schriftlich oder per E-Mail ein Angebot über das Studio für eine bestimmte Zeitdauer an einem bestimmten Tag zu einem bestimmten Mietzins. Der Mieter kann dieses Angebot nur innerhalb von drei Werktagen ab Zugang des Angebotes und nur auf die Weise annehmen, dass er innerhalb von drei Werktagen ab Zugang des Angebotes die Überweisung in Höhe von 100% des angebotenen Mietzinses auf das mit diesem Angebot bekanntgegebene Bankkonto an Fairytale Fotomietstudio leistet.

  6. Der Mietvertrag zwischen Fairytale Fotomietstudio und dem Mieter kommt rechtswirksam erst und nur dann zustande, wenn die nach Absatz (5) zu leistender Anzahlung innerhalb der in Absatz (5) genannten Frist auf dem Bankkonto einlangt (Valutadatum). Nach fruchtlosem Ablauf dieser Frist ist Fairytale Fotomietstudio an das Angebot nicht mehr gebunden.

 

   3. Stornobedingungen

  1. Sofern der Mieter Verbraucher im Sinne des § 1 KSchG ist, hat er das Recht, vom Mietvertrag binnen 14 Kalendertagen ab dem Tag des Zustandekommens des Vertrages ohne Angabe von Gründen zurückzutreten, sofern der Beginn der Mietdauer die 14 Kalendertage hinausgeht.

  2. Bis 7 Kalendertage vor Mietbeginn werden bei privater Nutzung keine Kosten verrechnet.

  3. Bei kommerzieller Nutzung gelten 10 Kalendertage Frist.

  4. Bis 72 Stunden vor Mietbeginn werden 50% der Mietkosten verrechnet. Danach ist der volle Mietpreis 100% zu bezahlen.

  5. Umbuchungen sind bis 48 Stunden vor Mietbeginn einmalig kostenfrei.

  6. Der Mieter ist verpflichtet innerhalb von 14 Kalendertagen ab dem vereinbarten Beginn der Mietdauer die Kosten der jeweiligen Stornokonstellation an Fairytale Fotomietstudio zu überweisen.

  7. Stornierungen haben ausschließlich per E-Mail an fairytale_fotomietstudio@gmx.at zu erfolgen.

 

   4. Nutzung

  1. Der Mieter (inkl. aller Begleitpersonen) nutzen Fairytale Fotomietstudio und aller darin befindlichen technischen Geräte auf eigene Gefahr. Der Mieter bestätigt, dass er über die notwendigen Fachkenntnisse verfügt, die zum gefahrlosen Arbeiten im Studio erforderlich sind. Eine technische Unterweisung über die Handhabung der Studioeinrichtung ist zwingend. Die Anzahl der Personen ist aus Sicherheitstechnischen Gründen immer anzuführen.

  2. Mietbar ist das Fairytale Fotomietstudio nur im Ganzen, dies entspricht den 4 ausgestatteten Räume inkl. der Nebenräume.

  3. Das Fairytale Fotomietstudio kann täglich zwischen 07:00 und 22:00 in jeweils 60 Minuten Einheiten gebucht werden.

  4. Die Räume sowie die Geräte dürfen nicht zweckentfremdet benutzt werden.

  5. Der Mieter ist verpflichtet, die jeweils vereinbarten Uhrzeiten für Beginn und Ende der Mietdauer einzuhalten. Wenn der Mieter die Mietdauer verspätet antritt, kann er hieraus nur dann Ansprüche auf Mietzinsminderung ableiten, wenn Fairytale Fotomietstudio die Verspätung zumindest leicht fahrlässig verschuldet hat, und sonstige Ansprüche welcher Art auch immer (insbesondere auf Schadenersatz) nur dann, wenn Fairytale Fotomietstudio die Verspätung grob fahrlässig oder vorsätzlich verschuldet hat. Ein Anspruch auf Überlassung des Mietgegenstandes über die vereinbarte Uhrzeit des Endes der Mietdauer besteht in keinem Fall.

  6. Am Beginn der Studiomiete ist das Studio durch den Mieter auf ordentlichen Zustand, Sauberkeit, Vollständigkeit und Funktionstüchtigkeit der Einrichtung und des Equipments zu prüfen und schriftlich zu bestätigen.

  7. Bei Ende der Studiomiete muss das Studio wieder in ebendiesem Zustand abgegeben werden. Dies betreffen insbesondere technische Geräte, Dekostoffe, den Sanitärbereich und Geschirr etc. Dafür anfällige Zeit ist bei der Buchung zu berücksichtigen und einzuplanen.

  8. Der Mieter verpflichtet sich zu größtmöglicher Sorgfalt. Grobe Verschmutzungen oder Beschädigungen (z.B. der Dekostoffe durch Schuhe, Absätze etc.) sind vom Mieter kostenpflichtig zu beheben.

  9. Es ist untersagt, in den Mietgegenstand Substanzen und Gegenstände einzubringen, durch die Beschädigungen oder Verunreinigungen des Mietgegenstandes oder der darin enthaltenen Gegenstände und technischen Anlagen oder Gefährdungen von Personen verursacht werden können, oder derartige Materialien und Hilfsmittel im Mietgegenstand zu nutzen (zB brennbare, übelriechende oder gesundheitsgefährdende Substanzen, offenes Feuer). Insbesondere ist es dem Mieter untersagt, im Mietgegenstand Kerzen zu entzünden oder Flüssigkeiten, Sand oder Erde auszugießen, auszuschütten oder sonst zu verbreiten.

  10. Fairytale Fotomietstudio behält sich vor, bei übermäßiger Verschmutzung eine Reinigungspauschale in Rechnung zu stellen.

  11. Tiere welcher Art auch immer dürfen in den Mietgegenstand nur mit vorheriger, schriftlich per E-Mail erteilter, Zustimmung von Fairytale Fotomietstudio und auch diesfalls nur unter der Voraussetzung eingebracht werden, dass das Tier für die Aufnahme erforderlich ist.

  12. Übermäßige Lärmentwicklung und laute Musik sind zu unterlassen. Der übermäßige Konsum von Alkohol ist verboten. Im Studio sowie im Gangbereich ist absolutes Rauchverbot.

  13. Der Mieter und die von ihm in den Mietgegenstand aufgenommenen Personen dürfen den Mietgegenstand nur mit sauberen Hausschuhen betreten, die keine Spuren auf dem Boden hinterlassen und nicht abfärben. Es dürfen selbst mitgebrachte Hausschuhe benützt werden. Ein Betreten des Mietgegenstandes mit Straßenschuhen oder sonstigem Schuhwerk, das den Mietgegenstand zu verschmutzen oder beschädigen geeignet ist, ist verboten.

  14. Jedes die übrigen Bewohner oder Nutzer des Hauses oder des Objektes Randhartingergasse 14-16/Top 1, 1100 Wien, störende, gefährdende oder diesen nicht zumutbare Verhalten ist zu unterlassen.

  15. Der Mieter verpflichtet sich, dafür Sorge zu tragen, dass alle Punkte der enthaltenen Bestimmungen auch durch die von ihm in den Mietgegenstand aufgenommenen Personen eingehalten werden. Der Mieter haftet für das Verschulden dieser Personen wie für sein eigenes Verschulden.

  16. Fairytale Fotomietstudio behält über den Mietgegenstand während der gesamten Mietdauer das Hausrecht und ist berechtigt, den Mietgegenstand jederzeit – unter Wahrung der gebotenen Rücksicht etwa bei laufenden Aufnahmen – durch eine beauftragte Person zu betreten.

 

   5. Preise / Zahlung der Miete

  1. Alle angegebenen Preise sind Bruttopreise inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer und inklusive der Nutzung des Inventars wie bei den Preisen angegeben.

  2. Als kommerziell gilt die Nutzung durch Berufsfotografen zur Abwicklung von Auftragsarbeiten, Workshops, Seminare, und die Vermietung an Werbeagenturen. Wird das Studio nicht gemäß dem Mietvertrag (z.B. Privattarif bei kommerzieller Nutzung) verwendet, wird der Differenzbetrag zur kommerziellen Nutzung nach verrechnet. Bei der kommerziellen Nutzung ist die Angabe der Art der Aufnahmen und die Anzahl der Personen anzugeben.

   3. Der Mieter ist verpflichtet, den vereinbarten Mietzins in voller Höhe vor bei Beginn der vereinbarten Mietdauer an Fairytale                             Fotomietstudio zu zahlen.

   4. Wenn der Mieter mit dieser Zahlung säumig ist, ist Fairytale Fotomietstudio berechtigt, den Mietvertrag ohne Einhaltung einer                       Kündigungsfrist mit sofortiger Wirkung aufzukündigen. Diesfalls ist der Mieter verpflichtet, innerhalb von 14 Kalendertagen eine                     Stornogebühr in Höhe von 100 % des vereinbarten Mietzinses zu leisten, und sind Schadenersatzansprüche des Mieters aus                             dieser fristlosen Auflösung ausgeschlossen.

 

   6. Rechnungen

       Fairytale Fotomietstudio ist berechtigt, Rechnungen gegenüber dem Mieter oder sonstigen Vertragspartner auch in einem                               elektronischen Format auszustellen und zu übermitteln, nämlich insbesondere als E-Mail, als E-Mail-Anhang, als Web-Download, als PDF-         oder TextDatei oder als eingescannte Papierrechnung.

 

   7. Verlängerung der Mietdauer

  1. Ein Anspruch auf Überlassung des Mietgegenstandes über die vereinbarte Uhrzeit des Endes der Mietdauer besteht in keinem Fall.

  2. Wenn der Mieter die Verlängerung der vereinbarten Mietdauer wünscht, hat er dies noch vor Ablauf der ursprünglich vereinbarten Mietdauer der Betreiberin des Studios mitzuteilen. Es steht im alleinigen Ermessen von Fairytale Fotomietstudio, die vereinbarte Mietdauer zu verlängern, wobei eine Verlängerung nur dann möglich ist, wenn keine anschließende Neubuchung ist.

  3. Der vom Mieter für den Verlängerungszeitraum zusätzlich zu leistende Mietzins zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer richtet sich nach der aktuellen veröffentlichten Preisliste.

  4. Der Mieter ist verpflichtet, den Mietzins für den Verlängerungszeitraum in voller Höhe spätestens bei Beginn des Verlängerungszeitraums an Fairytale Fotomietstudio zu zahlen.

 

  8. Vorzeitige Beendigung

  1. Fairytale Fotomietstudio und der Mieter sind jeweils berechtigt, den Mietvertrag ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist mit sofortiger Wirkung aufzukündigen, wenn ein wichtiger Grund vorliegt.

  2. lst ein solcher wichtiger Grund, der Fairytale Fotomietstudio zur fristlosen Auflösung des Mietvertrages berechtigt, ist es insbesondere anzusehen, wenn der Mieter mit der Zahlung des Mietzinses säumig ist (Pkt 6. (4)), wenn im Mietgegenstand pornographische oder sonst gegen die guten Sitten oder das Gesetz verstoßende Foto- und/oder Videoaufnahmen angefertigt werden (Pkt. 10. (2)), oder wenn der Mieter oder eine von ihm aufgenommene Person erheblich nachteiligen Gebrauch vom Mietgegenstand macht, so etwa wenn die Betriebssicherheit oder der Mietgegenstand gefährdet wird.

  3. Als ein solcher wichtiger Grund, der den Mieter zur fristlosen Auflösung des Mietvertrages berechtigt, ist es insbesondere anzusehen, wenn der Mietgegenstand in einem Zustand übergeben oder ohne Schuld des Mieters und der von ihm aufgenommenen Personen in einen Zustand geraten ist, der ihn zu dem bedungenen Gebrauch untauglich macht.

  4. Wenn Fairytale Fotomietstudio den Mietvertrag aus wichtigem Grund fristlos auflöst, ist Fairytale Fotomietstudio nicht verpflichtet, den Mietzins an den Mieter rückzuerstatten, selbst wenn die vereinbarte Mietdauer nicht ausgeschöpft wurde. Schadenersatzansprüche des Mieters aus einem aus wichtigem Grunde erfolgten fristlosen Auflösung sind ausgeschlossen.

  5. Wenn der Mieter den Mietvertrag aus wichtigem Grund fristlos auflöst, zahlt Fairytale Fotomietstudio an den Mieter binnen 14 Kalendertagen den geleisteten Mietzins in jenem aliquoten Ausmaß zurück, das dem Ausmaß des nicht ausgeschöpften Teils der Mietdauer entspricht. Darüberhinausgehende Ansprüche des Mieters, insbesondere Schadenersatzansprüche, sind ausgeschlossen. Ist der Mieter jedoch Verbraucher im Sinne des § 1 KSchG, so sind darüberhinausgehende Ansprüche des Mieters, insbesondere Schadenersatzansprüche, nur ausgeschlossen, soweit Fairytale Fotomietstudio nicht grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz am Eintritt des Auflösungsgrundes vorzuwerfen ist

 

  9. Urheberrecht / Jugendschutz

  1. Der Mieter ist verpflichtet, alle in den Räumen des Vermieters zur Bearbeitung und Herstellung von Bildaufnahmen erforderlichen Urheberrechte, Leistungsschutz oder sonstige Rechte auf eigene Rechnung ordnungsgemäß zu erwerben.

  2. Der Mieter verpflichtet sich, im Studio keine sitten- und/oder gesetzeswidrigen Handlungen vorzunehmen, insbesondere die Einhaltung des Jugendschutzes ist zu gewährleisten.

 

  10. Versicherung und Haftung

  1. Der Mieter ist verpflichtet, die Geräte sorgfältig zu behandeln. Er ist verpflichtet das gesamte Material, während der Leihdauer gegen alle Risiken zu versichern bzw. selbst in die Haftung einzutreten. Entstehende Unkosten gehen zu Lasten des Mieters.

  2. Der Mieter und die von ihm aufgenommenen Personen bringen die von ihnen mitgebrachten Gegenstände (Foto-/Video-/PC-Ausrüstung, Garderobe, Wertgegenstände etc) ausschließlich auf eigene Gefahr in den Mietgegenstand ein. Fairytale Fotomietstudio übernimmt hierfür keine Haftung.

  3. Der Mieter haftet für alle, während der Leihdauer entstandenen Schäden (unabhängig davon, ob sie von ihm selbst oder dessen Begleitpersonen verursacht wurden), auch für Zufalls- und Transportschäden.

  4. Schadensfälle, Defekte oder Verluste der gemieteten Gegenstände nebst Zubehör sind dem Vermieter unverzüglich zu melden. Ist infolge unsachgemäßer Behandlung oder nicht normaler Abnutzung der Geräte eine Reparatur fällig, geht diese zu Lasten des Mieters.

  5. Für Kundeneigentum wird keine Haftung übernommen. Für mitgebrachte Gegenstände jeder Art besteht kein Versicherungsschutz und übernimmt der Vermieter auch keinerlei Haftung.

  6. Für direkte oder indirekte Schäden, die durch Ausfall oder Störung an den gemieteten Geräten des Vermieters verursacht werden, ist eine Haftung des Vermieters ausdrücklich ausgeschlossen.

  7. Der Vermieter haftet nicht für Unfälle oder Verletzungen während der Mietdauer im Studio welcher Art auch immer.

  8. Wird ein Buchungstermin durch äußere Umstände für den Mieter erschwert oder gar unmöglich, haftet Fairytale Fotomietstudio maximal in der Höhe der Buchungskosten.

  9. Solche äußeren Umstände können sein: Stromausfall, Defekte an Wasser- oder Stromleitungen, Defekte von Blitzanlage, Leuchtmitteln, sowie alle anderen Dinge, die für den Betrieb des Studios erforderlich sind.

  10. Für entstandene Schäden oder Ausfälle (z.B. entgangene Gewinne des Fotografen/Mieters, Modelhonorare, Visagistenkosten, Fahrtkosten,…) haftet Fairytale Fotomietstudio nicht.

  11. Der Studiobucher erkennt die zu Beginn der schriftlichen Absprachen zur Sorgfaltspflicht an.

  12. Der Eingangsbereich des Fairytale Fotomietstudios wird aus Sicherheitsgründen videoüberwacht. Diese Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

 

  11. Sonstiges

  1. Der Studiobucher hat sich vor der Benutzung des Studios über Fluchtwege, Lösch- und Erste-Hilfe Einrichtungen zu informieren. Bei Zuwiderhandlung, grober Fahrlässigkeit, Alkohol oder Drogenkonsum kann der Studiobucher der Räumlichkeiten verwiesen werden und es erlischt jeglicher Haftungsanspruch.

  2. Im Studio zurückgelassene bzw. vergessene Gegenstände und/oder Wertgegenstände wie beispielsweise Objektivdeckel, Kleidungsstücke, Schuhe, Schmuck oder ähnliches werden längstens 6 Monate aufbewahrt und im Anschluss daran entsorgt bzw. gehen in den Fundus von Fairytale Fotomietstudio über.

 

  12. Rückstellung des Mietgegenstandes

  1. Der Mieter hat den Mietgegenstand samt den darin enthaltenen Gegenständen und technischen Anlagen zur vereinbarten Uhrzeit des Endes der Mietdauer von seinen Fahrnissen geräumt sowie in jenem Zustand zurückzustellen, den der Mietgegenstand bei Beginn des Mietverhältnisses aufgewiesen hat. Insbesondere hat der Mieter den gemieteten Studioraum besenrein zu reinigen und die mitgenutzten Nebenräumlichkeiten von Verunreinigungen, die vom Mieter oder von den von ihm aufgenommenen Personen verursacht wurden, zu säubern, allenfalls in der Küche entnommenes Geschirr und Besteck zu reinigen und zurückzustellen sowie allenfalls entfernte bzw versetzte Gegenstände an ihre ursprüngliche Position zurückzustellen. Diese Arbeiten sind vom Mieter noch während der Mietdauer so rechtzeitig vorzunehmen, dass der Mietgegenstand zur vereinbarten Uhrzeit des Endes der Mietdauer ohne Verzögerung zurückgestellt werden kann und von Fairytale Fotomietstudio unmittelbar nach Vertragsende weiterverwertet werden kann.

  2. Die ordnungsgemäße Rückstellung ist erst vollzogen, wenn der frühere, bei Vertragsbeginn bestehende Zustand wiederhergestellt ist und alle Fahrnisse des Mieters entfernt sind und die erforderliche Reinigung durchgeführt ist.

  3. Bei nicht ordnungsgemäßer Erfüllung der bei Rückstellung des Mietgegenstandes anfallenden Pflichten des Mieters, somit insbesondere der Pflichten zum Reinigen und Räumen des Mietgegenstandes, ist Fairytale Fotomietstudio berechtigt, dem Mieter Kosten für die Durchführung der jeweiligen Arbeiten, insbesondere für das Reinigen des Mietgegenstandes und/oder für die Lagerung und den Transport zurückgelassener Gegenstände, in Rechnung zu stellen. Diesfalls ist der Mieter verpflichtet, die verrechneten Kosten binnen 14 Kalendertagen nach Aufforderung zu bezahlen.

  4. Wenn der Mietgegenstand aufgrund der Säumigkeit des Mieters bei der Erfüllung der ihn bei Rückstellung des Mietgegenstandes treffenden Pflichten, somit insbesondere der Pflichten zum Reinigen und Räumen des Mietgegenstandes, nicht rechtzeitig weiterverwertet werden kann, ist der Mieter zum Ersatz des hieraus entstandenen Schadens (insbesondere Mietausfall) an Fairytale Fotomietstudio verpflichtet.

 

  13. Material und Preise

  1. Es stehen verschiedene Hintergrundkartons, Stoffhintergründe, Requisiten, Deko und Kostüme zur Benutzung zu Verfügung. Die Mietkosten sind „All Inclusive“ Kosten. Dem Mieter entstehen keine weiteren Kosten für die Benützung der eben erwähnten Gegenstände.

  2. Beschädigungen bzw. starke Verschmutzungen des Studios werden nach Aufwand für die Wiederherstellung/Reinigung abgerechnet.

 

  14. Anwendbares Recht und Gerichtsstand

  1. Sämtliche Rechtsbeziehungen und Ansprüche zwischen dem Mieter oder sonstigen Vertragspartner und Fairytale Fotomietstudio unterliegen ausschließlich dem österreichischen Recht.

bottom of page